Immonet kooperiert mit SeLoger.com: Ferienimmobilien in ganz Europa Google bezieht Büroräume in Berlin
Jun 13


In Hamburg sind Wohnungen – Miete oder Kauf – knapp. Wohnungen in den begehrten Stadtteilen Ottensen, Eimsbüttel, auf dem Kiez, am Hafen aber auch in Mitte und rund um die Alster sind beliebt und von weit mehr Menschen nachgefragt als es Objekte gibt.

Wie das Immmobilienmagazin auf immobilo.de berichtet, sitzen die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU), das Hafenunternehmen (HHLA) und das Denkmalschutzamt an der Entwicklung eines Konzepts zur Nutzung der Speicherstadt für Wohnzwecke.  Damit könnte man wohl tusende Wohnungen schaffen. Problem sei ein Konzept zu finden, was die aufwändigen Hochwassersicherheitsmaßnahmen berücksichtigt.

Bisher sehe der Entwicklungsstand Gewerberäume und Atelierräume vor, ein Konzept welches den Hochwasserschutz mit Wohnraum kombiniert, fehlt bisher noch…

Artikel zum Thema Nachmieter, Mietspiegel, verkaufen und vermieten:

Geschrieben von nachmieter mit folgenden Stichworten:


One Response to “Hamburg Speicherstadt bald mit Mietwohnungen?”

  1. 1. Karsten Aßmann-Funk | A-F-Immobilien Says:

    An sich eine super Idee, man kann sich nur wünschen, dass dort auch bezahlbarer Wohnraum entsteht, denn Immobilien zur Miete in so einer Lage sind inzwischen in Hamburg sonst ja kaum zu bezahlen.

Leave a Reply