Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae251/nachmieter-blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/nachmieter-blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/nachmieter-blog/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 627

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/nachmieter-blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/nachmieter-blog/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 628
Nachmieter » Seite 2 » Nachmieter-Blog
Mrz 15

Möchte man aus seiner bisherigen Wohnung ausziehen und das aus den unterschiedlichsten Gründen (zieht mit Freund/in zusammen, gründet Familie, größere oder billigere Wohnung, wechselt die Stadt usw. usf.), hat man in der Regel eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Möchte man den Umzug schneller abwickeln, kann schon früher in die neue Wohnung oder kann sich doppelte Mietzahlungen nicht leisten, kann man die Wohnungsübernahme beschleunigen, wenn man selbst einen Nachmieter sucht. Aber wo findet man am schnellsten einen Nachmieter? Hierfür bietet das Internet wie auch in vielen anderen Lebenslagen schnelle und zuverlässige Hilfe. Auf verschiedenen, auf die Suche von Nachmietern spezialisierten Seiten kann man ein Gesuch aufgeben, sowie auch auf verschiedenen anderen Portalen. mehr »

Feb 07

Ob Nachmieter für eine Mietwohnung oder Nachmieter in einer Eigentumswohnung: Für welchen Wohntyp entscheidet man sich?

Mietwohnungen sind in Deutschland verglichen mit anderen EU-Ländern wie Spanien beliebt. Bei Mietern sind die Mietwohnungen bisher beliebt. Allerdings zeigen neue Studien, dass über 80% doch irgendwann in Eigentum wohnen möchten – ob Haus oder Eigentumswohnung. Dabei spielen neben demographischen Entwicklungen auch externe Faktoren wie die Finanz- bzw. Immobilienkrise eine Rolle.

Google Trends gibt für die zwei Schlagwörter “Eigentumswohnung” und “Mietwohnung” folgende Grafik aus. Dabei wird deutlich, dass Anfragen nach “Eigentumswohnung” sich konstant entwickeln während “Mietwohnung” seit Jahren stark fällt (saisonale Schwankungen nicht berücksichtigt). Auch das angestiegene Suchvolumen bei den News für Eigentumswohnung scheint in diese Richtung zu deuten.

Faktoren die bei der Überlegung für eine Mietwohnung oder Eigentumswohnung sprechen könnten sind hier aufgelistet. Die Liste kann gerne in den Kommentaren ergänzt werden und umfasst sicherlich nicht jede Lebenslage. Trotzdem sollte man die Vorteile und Nachteile einer Mietwohnung bzw. einer Eigentumswohnung erkennen können.

mehr »

Okt 23

Generell gilt, dass kein Mieter automatisch bei seinem Auszug die Wohnung beziehungsweise die Mietsache renovieren muss. Grundlegend und nach dem Gesetz sind Schönheitsreparaturen, wie das Tapezieren, das Anstreichen oder Kalken von Wänden und Decken, das Streichen der Heizkörper, der Heizungsrohre, der Türen, der Wohnungstür und der Fenster, Sache des Vermieters. Nur, wenn es im Mietvertrag eine gesonderte Klausel gibt, die von der gesetzlichen Regelung abweichende Vereinbarungen enthält, kann der Mieter zu den Schönheitsreparaturen in einem bestimmten Umfang verpflichtet werden.

Zulässig sind dabei so genannte Abgeltungsklauseln. Diese legen fest, dass der Mieter bei Auszug anteilige Kosten für Schönheitsreparaturen übernehmen muss. Der Gesetzgeber hat allgemeine Fristen festgelegt, die für die Renovierung und Instandhaltung der Mietsache gelten. Für die unterschiedlichen Wohnräume gibt es Fristen zwischen drei und sieben Jahren. Diese beginnen mit Einzug beziehungsweise der letzten Renovierung. Wenn ein Mieter vor Ablauf dieser Fristen auszieht, ist er nicht verpflichtet Schönheitsreparaturen durchführen. Es sei denn es gibt im Mietvertrag gesonderte Regelungen dazu. mehr »

Okt 02

Für die Suche nach einem Nachmieter gibt es viele Möglichkeiten. Man kann eine Zeitungsannonce aufgeben, Aushänge im Supermarkt um die Ecke machen oder aber eine Wohnungsanzeige im Internet aufgeben. Die letztgenannte Variante ist heutzutage allerdings nicht nur die schnellste, sondern auch die erfolgversprechendste. Mit einer guten Wohnungsanzeige im Internet findet man ganz bestimmt schnell einen Nachmieter für die Wohnung.

Wer kurzfristig umziehen muss oder für längere Zeit die Stadt verlassen möchte, muss meist sehr schnell einen geeigneten Nachmieter für die vorhandene Wohnung finden. Auch, damit die Wohnung nicht leer steht und keine weiteren Mietkosten verursacht, sind die meisten Menschen darauf angewiesen, eilig jemanden zu finden, der die Wohnung übernimmt.

Wohnungsanzeige – schnell und günstig

Eine Wohnungsanzeige im Internet ist da nicht nur eine schnelle, sondern auch eine vergleichsweise preisgünstige Möglichkeit. Allerdings sollte die Wohnungsanzeige gelungen sein, damit sie den potentiellen Nachmieter auch anspricht. Es ist dabei wichtig, die zu vermietende Wohnung von ihrer besten Seite zu präsentieren, aber trotzdem ehrlich zu sein. mehr »

Sep 04

Für viele Menschen geht auch in Deutschland mit dem Kauf der Eigentumswohnung oder dem Bau des ersten eigenen Hauses ein lange ersehnter und auch ersparter Traum in Erfüllung. Selbstverständlich möchte man dann keine Sekunde länger als unbedingt nötig in der Mietwohnung verbringen und sucht nach Mitteln und Wegen – und sei es ein Nachmieter in Deutschland -, um möglichst schnell aus der beengenden Atmosphäre herauszukommen und in die eigenen vier Wände einzuziehen.

Leider sehen viele Mietverträge aber die Klausel vor, dass ein Nachmieter in Deutschland gesucht werden muss. Anderenfalls, wenn kein Nachmieter in Deutschland vorhanden ist, ist häufig die Miete weiterhin zu bezahlen, was sich oftmals empfindlich auf das vorhandene Budget auswirken kann. Viele Mieter sehen ihren Traum von den eigenen vier Wänden durch den fehlenden Nachmieter in Deutschland gefährdet, und dass nicht völlig ohne Grund. Trotzdem sollte man sich auch in dieser Situation selbst in Deutschland nicht zwangsläufig den Wünschen des Vermieters beugen. Oftmals hat dieser den unterschriebenen Vertrag selbst aufgesetzt und dabei natürlich Klauseln nach eigenem Ermessen und nach eigenem Vorteil mit aufgenommen. Hier hilft auf jeden Fall ein versierter Anwalt, der am besten in einer anderen Stadt lebt und den betreffenden Vermieter auf keinen Fall kennt. Somit hat man einen sachkundigen Fachmann oder eine Fachfrau an der Hand, die sich sicher schnell und unkompliziert dem Problem annehmen und den Vertrag prüfen werden. Nicht jeder unterschriebene Vertrag ist nämlich auch rechtskräftig. Unter dieser Sichtweise sieht die Sache manchmal schon ganz anders aus.

Für die Verpflichtung, einen Nachmieter in Deutschland zu benennen, gibt es nämlich ganz klare Regelungen, die sich auf die aktuellste Rechtssprechung beziehen und im großen und ganzen Entlastungen für den Mieter bringen. Letztlich ist nämlich der Vermieter alleine für die Auslastung und Vermietung seiner Räumlichkeiten zuständig. Allerdings kann es sich natürlich vorteilhaft auswirken, wenn man einen Nachmieter in Deutschland freiwillig benennen kann. Stehen noch Befristungen bis zur Kündigung des Vertrages aus, so werden diese nämlich erlassen, wenn die Wohnung oder das Geschäftslokal anderweitig vermietet werden kann. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Vertrag eine Kündigungsfrist von beispielsweise drei oder sechs Monaten vorsieht. Diese muss der ehemalige Mieter dann nicht mehr zahlen, wenn er einen Nachmieter in Deutschland benennen kann.

Was man noch beachten sollte bei der Suche nach einem Nachmieter und welche Irrtümer über die Nachmieter-suche bestehen, lesen Sie in hier in den weiteren Nachmieter-Artikeln.

Jul 24

nachmieter_abloesesummeEndlich eine neue Wohnung gefunden, stolpern viele Nachmieter über hohe Ablösesummen für abgenutzte Möbel und andere Einrichtungsstücke. Oft liegt es jedoch nicht am Vermieter oder am Makler, es sind die Vormieter, die einen engen Wohnungsmarkt nutzen, um eine hohe Ablöse von ihren Nachmieter zu verlangen.

Die Immobilienprofis von Immonet klären auf und nennen Maßnahmen und gesetzliche Regelungen rund um die „Ablösesumme“ für Einrichtungsgegenstände.

Eine Vereinbarung zur Ablöse von Einrichtungsgegenständen ist grundsätzlich erlaubt. Der Nachmieter sollte jedoch unbedingt prüfen, ob die zu veräußernden Möbel ihren Preis auch noch wert sind. Listige Vormieter spielen mit dem drohenden Zeigefinger und verweisen auf viele andere Miet-Interessenten, die den Nachlass gerne übernehmen würden. Sollte man als Nachmieter zu viel gezahlt haben, gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen laut HGB von 3 Jahren und die Differenz muss zurückgezahlt werden.

Zeitwert, Alter und Zustand bestimmen den Preis

Das Landesgericht Wiesbaden definiert in seinem Urteil (Landgericht Wiesbaden 1 S 82/96), dass der Zeitwert den Neupreis, den Erhaltungszustand und das Alter berücksichtigt. Ein Missverhältnis besteht, wenn der Kaufpreis den Zeitwert um 50 Prozent übersteigt, entschied der Bundesgerichtshof in diesem Fall. mehr »

Mai 04

In der heutigen Zeit gehört die Wohnungssuche – auch die Suche nach einem Nachmieter - zum Leben einfach dazu. Gerade dann, wenn es um einen beruflichen Einstieg, die Rückkehr in die Heimat oder einen Studienplatzwechsel geht. Und so individuell die Gründe eines Umzugs sind, so speziell sind auch die Anforderungen an die neue Wohnung.

Ein geräumiges Apartment in Citynähe oder ein ausgefallenes Loft am Rande der Stadt – die Wünsche und Bedürfnisse der Wohnungssuchenden haben großen Einfluss auf das Angebot. Ein Trend, der sich auf die meisten deutschen Großstädte anwenden lässt, ist die „Wanderung“ in Randgebiete. So verlor das „Herz“ von Berlin im Jahr 2004 knapp 3.500 Menschen an Bezirke wie Tempelhof-Schöneberg oder Zehlendorf. Schnell in der Stadt und trotzdem im Grünen – so die Denkweise vieler Großstädter. mehr »

Apr 28

rechte_pflichte_nachmieterUm ihre Mieteinnahmen langfristig zu planen, sichern sich Vermieter durch eine Kündigungsfrist ab. Mietern ist es demnach nicht möglich, jederzeit fristlos aus ihrem Vertrag entlassen zu werden. Wird der Wohnungsnehmer jedoch beruflich in eine andere Stadt versetzt, zieht er ins Altersheim um oder kann er nachweisen, dass der Raum, zum Beispiel durch Familienzuwachs, zu klein geworden ist, kann er außerordentlich kündigen. In diesem Fall ist er verpflichtet, einen Nachmieter vorzuweisen, der laut gesetzlichen Vorgaben „solvent und zumutbar“ sein muss. Der Wohnungseigentümer kann dann in einer angemessenen Überlegungsfrist prüfen, ob er den Nachmieter akzeptiert oder nicht. Der neue Mieter übernimmt den Vertrag vom Vorgänger. Somit sind Mieterhöhungen nicht ohne weiteres möglich, was für den Nachmieter einen Vorteil darstellt. mehr »

Apr 01

Wohnen, einrichten, wohlfühlenEndlich die erste eigene Wohnung. Nachmieter gefunden, raus aus der Studenten-WG. Mehr Platz für sich und die Kinder im neuen Haus. Die Gründe für ein neues Zuhause können unterschiedlich sein. Der Wunsch nach einem gemütlichen Heim ist bei allen gleich.


Einrichtung und Wohnstil sind Geschmacksache und allgemeingültige Rezepte liegen nicht griffbereit in der Schublade. Dennoch gibt es nützliche Tipps und Helfer die eigenen vier Wände zu gestalten.

Wie fängt man an? Mit dem Wohntyptest

Bei der Wohnungseinrichtung stehen viele Entscheidungen an: Welche Farben sollen die Wände haben? Wie ist der Einrichtungsstil? Wie lassen sich vorhandene Möbel mit neuen Stücken kombinieren? mehr »

Mrz 22

Mieter: Wer muss streichen bzw. renovieren?

Nachmieter, Mieter oder Vermieter – wer kümmert sich um die Farbgebung in der Wohnung oder im Haus?

Der Mieter darf seine Wände streichen, egal was der Vermieter sagt! Der Vermieter darf dem Mieter nicht sagen, in welcher Farbe er die Zimmer streichen soll. Der Mieter hat also die freie Wahl der Farben. Nur wenn der Mieter aus der Wohnung auszieht, sagt der Bundesgerichtshof, muss ein neutraler Farbton gewählt werden. Also schön altrosa würde ich sagen ;) Zumindest in meiner Wohnung war das so. Jedes Zimmer (zum Glück nur die Decke des jeweiligen Zimmers) war in einem anderen “neutralen Ton” gestrichen. Von altrosa, hell-lila, Sand bis Weinrot.

Der Vermieter darf also dem Mieter keinen Farbton vorschreiben. Zumindest während der Mietdauer. Das klingt schon einmal neu- ich bin immer von der allgmeinen Weisung “weiß streichen” ausgegangen.

Das freut zumindest den Nachmieter. Mich hat übrigens das Weinrot auch gefreut – das spart Farbe, Geld, Kreativität und Arbeit. mehr »

 Page 2 of 3 « 1  2  3 »